Pressemeldungen

Freie Wähler Gedern: Zukunft gestalten

„Da kommt Freude auf, wenn man eine solche Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 14. März 2021 vorstellen darf“ so eröffnete der Vorsitzende der Freien Wähler Gedern, Herbert Weber, den Tagesordnungspunkt „Listenaufstellung“ auf der kürzlich stattgefundenen FWG-Mitgliederversammlung. Es war diesmal recht einfach, eine große Anzahl an Bürgern für eine Kandidatur auf der Liste der Freien Wähler zu begeistern. Keine Spur von Politikverdrossenheit, insbesondere bei den jungen Leuten nicht, so Weber weiter. Die mit Abstand umfangreichste Liste umfasst 34 Namen und was besonders heraussticht, dass davon nahezu ein Viertel junge Leute sind. Auch viele Neue, aus allen Stadtteilen, aus allen Altersgruppen, aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen. Alle voll im Leben, oft in verantwortungsvollen Positionen und in ehrenamtlichen Tätigkeiten in Vereinen tätig. Dies ist ein guter Querschnitt der Bevölkerung der Großgemeinde Gedern. „Erfahrung gemixt mit jugendlichem Tatendrang, das Beste was einer Stadt passieren kann“ meint der Fraktionsvorsitzende Hans-Albert Menzel. Alle eint ein Ziel, etwas für ihre Heimatstadt Gedern bewegen und gestalten zu wollen. Daher auch das Motto der FWG „Zukunft gestalten“. Den bisher gegangenen Weg, Gedern durch sinnvolle Investitionen zukunftsfähig zu machen, wird die FWG fortsetzen. „Es ist uns gelungen, gemeinsam mit genauso denkenden Mitgliedern anderer Fraktionen, Gedern zu einer interessanten Stadt zu formen, mit positivem Image, in der sich die Menschen wohlfühlen, in der Wohnungen und Immobilien stark nachgefragt, die mittelständischen Betriebe bleiben, sich erweitern oder neu ansiedeln und in Folge viele wohnortnahe Arbeitsplätze gesichert werden“ so Weber. Die Investitionen in den Schlossbereich oder rund um den See waren umstritten, aber die FWG hat sich mit Weitsicht dafür stark gemacht, heute kommen sie Touristen und Gederner Bürgern gleichermaßen zugute und sind die Aushängeschilder von Gedern. Damit auch die Zukunft positiv bleibt, müssen neue Dinge in der Gegenwart angegangen werden. So gibt es Punkte, die die FWG mit Priorität behandeln möchte, wie die Arztversorgung, die Errichtung mehrerer neuer Feuerwehrhäuser, Kindergartenerweiterungen, Werterhaltung aller Dorfgemeinschaftshäuser, Stärkung der Ortsbeiräte durch mehr Budgetverantwortung. Aber auch Generationenaufgaben wird die FWG angehen, wie den achtsamen Umgang mit dem Gederner Wald, durch stetige Neuanpflanzung von Bäumen, die dem Klimawandel trotzen und die Ausbildung von Wald-Facharbeitern. Es sind Organisationen zu unterstützen oder Aktionen selbst anzukurbeln, mit dem Ziel der Verbrauchsreduzierung von Trinkwasser im Rhein-Main-Gebiet und dem Ergebnis, dass unser Grundwasser geschützt wird und sich neu bilden kann. Auch ein anderer Leitgedanke der FWG wird immer wichtiger, dies ist die Sicherung einer biologischen Vielfalt in unserer Landschaft, der Schutz einer artenreichen Pflanzen- und Tierwelt, im Einklang mit den Landwirten, und als langfristige Konsequenz eine gesunde Lebensbasis der Menschen zu sichern.